Author: Experte
•14:09
Das begehbare Unterwasserlabor HELGOLAND im NAUTINEUM vor der Kulisse der Neuen Rügenbrücke. (Foto: Johannes-Maria Schlorke)

Gemäldeausstellung im NAUTINEUM nur noch kurze Zeit

(Stralsund) Am 31. Oktober endet die Saison 2014 im NAUTINEUM. Dann schließt auch die Sonderausstellung mit Marinemalerei von Bernd Anders. Die 32 Werke des Greifswalder Künstlers zeigen ausnahmslos maritime Motive mit hoher Detailgenauigkeit: historische Koggen, Schiffschrauben, das Meer in seiner Unendlichkeit, Kutter oder die Atmosphäre auf einem Hafengelände.
Zudem laden noch bis Ende Oktober die umfangreichen Ausstellungen zur Fischerei und Meeresforschung ein, das NAUTINEUM zu erkunden. Zahlreiche Großexponate, wie Kutter, Fischerboote und Seezeichen, beeindrucken auf dem großzügigen Freigelände auf der Insel Kleiner Dänholm zwischen Stralsund und Rügen. Ein originalgetreuer Fischerschuppen und das Unterwasserlabor HELGOLAND können sogar von innen erkundet werden. In der 14 Meter hohen Bootshalle fasziniert das Museumszeesboot STR 9 unter voller Besegelung. Dort wird auch eine Sammlung von 35 Modellbooten im Maßstab 1:15 präsentiert – allesamt Arbeitsboote der vorpommerschen Küstenfischer im Miniaturformat.
Noch bis 31. Oktober heißt es täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr Eintritt frei. Vom 1. November 2014 bis 30. April 2015 geht das NAUTINEUM in die Winterpause.



Seestück – eine Acrylarbeit des Künstlers. (Grafik: Bernd Anders)

This entry was posted on 14:09 and is filed under , , . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

0 Kommentare: